Mehrgon-Markt Basar Duschanbe Tadschikistan

Newsletter: Archäologen entdecken 5 unterirdische Moscheen in Kasachstan

Mit Zentralasien in die Woche – herzlich willkommen in unserem wöchentlichen Newsletter!

Wir vom deutschen Redaktionsteam freuen uns jederzeit über eure Reklamationen, Artikelideen oder Anregungen an: redaktion@8o0x8aelxr.preview.infomaniak.website

Falls ihr den Newsletter per Mail haben möchtet, könnt ihr Euch hier anmelden, um ihn jede Woche zu bekommen.

Viel Spaß beim Lesen!
Euer Julius

Archäologen finden fünf neue unterirdische Moscheen in Kasachstan

In Mangistau im Westen Kasachstans haben ArchäologInnen fünf neue unterirdische Moscheen und mehr als 20 Brunnen aus dem 19. und 20. Jahrhundert entdeckt. Den WissenschaftlerInnen steht noch bevor, die Funde zu interpretieren und zu klären, wer die Einrichtungen erbaute.

Fußball-Asienmeisterschaft: Die zentralasiatischen Teams kurz vor der Sensation

Weder Usbekistan noch Kirgistan steht im Viertelfinale der Fußball-Asienmeisterschaft  in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Für beide Mannschaften schien es aber zeitweise greifbar nah.

Indien, Russland und China vertreten immer stärker ihre Interessen in Zentralasien

Die Länder Zentralasiens stehen im Fokus ihrer großen Nachbarn. Russland, Indien und China kämpfen mit verschiedenen Mitteln um Einfluss und freundschaftliche Beziehungen in der Region. Eine Zusammenfassung der aktuellen Geschehnisse und der wichtigsten Stimmen zur geopolitischen Situation in der Region…

Mädchen in Bulunkul

Bald ist es wieder so weit! Dance with the Stans geht in eine neue Runde. Unsere beliebte Partyreihe in Berlin steht kurz vor der Tür; diesmal unter dem Motto: “Shashlik-Mashlik”

Wir freuen uns wie immer auf euer zahlreiches Erscheinen!🙌

Wo: Berlin, Kulturfabrik Moabit

Wann: 16. Februar ab 20 Uhr

Hier geht´s zur Veranstaltung…

Vergangene Woche war Usbekistans Präsident Schawkat Mirsijojew in Deutschland zu Besuch. Das hat einen Großteil der deutschen Presse dazu veranlasst einen Blick gen Osten zu werfen; wir fassen zusammen:

OWC mit einem Steckbrief zur Persona Schawkat Mirsijojew.

Die Süddeutsche schreibt von einer “Zentralasiatischen Perestroika” und meint damit die Usbekische. Der Wandel sei vor allem wegen des Bedürfnisses nach ausländischen Investoren – etwa aus Deutschland – notwendig. Usbekistan wolle dafür das negative Image von früher loswerden

Ostpol hat drei Experten gefragt, was sie von Usbekistans Kehrtwende in Sachen Freiheit und Menschenrechte halten. Alles nur ein Bluff?

Die TAZ sieht das drastischer. Ja, Mirsijojew hat einiges in seinem Land zum besseren bewegt, aber  “er hat keine echte Absicht zur politischen Liberalisierung.”

[legend]
Khabar24
Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *