Eine Ärztin impft ein Kind

Das Gesundheitsministerium ist die korrupteste Behörde Tadschikistans

Laut der tadschikischen Agentur für öffentliches Finanzcontrolling und Korruptionsbekämpfung ist das Gesundheitsministerium die korrupteste Behörde des Landes. Die folgende Meldung erschien im russischsprachigen Original auf Asia-Plus. Wir übernehmen sie mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.

Im Jahr 2018 haben Beamte des tadschikischen Ministeriums für Gesundheit und Soziales 108 Korruptionsakte begangen, was die Behörde zur korruptesten des Landes macht. Dies bestätigte die tadschikische Agentur für öffentliches Finanzcontrolling und Korruptionsbekämpfung während einer Pressekonferenz am 12. Februar, in deren Rahmen sie die Zahlen für das Jahr 2018 vorstellte.

Lest auch auf Novastan: Zentralasien 2030 – Korruption, was muss sich ändern?

Des Weiteren berichtete die Agentur von 96 Korruptionsfällen im Ministerium für Bildung und Wissenschaft sowie von 88 Fällen beim Staatlichen Komitee für Ressourcenverteilung und Geodäsie. 305 Korruptionsfälle im Bankensektor (staatliche und private Banken) sind 2018 belegbar. Darüber hinaus wurden 232 Korruptionsverbrechen registriert, die von Beamten der regionalen Behörden begangen wurden.

Zudem gab es im vergangenen Jahr 62 Fälle, in denen Minister oder Behördenleiter nahe Verwandte auf Posten beriefen. Derartige Handlungen widersprechen dem tadschikischen Gesetz „Über den Kampf gegen Korruption“.

Awas Juldaschew für Asia-Plus

Aus dem Russischen von Robin Roth

Noch mehr Zentralasien findet ihr auf unseren Social Media Kanälen, schaut mal vorbei bei Twitter, Facebook, Telegram, Linkedin oder Instagram. Für Zentralasien direkt in eurer Mailbox könnt ihr euch auch zu unserem wöchentlichen Newsletter anmelden.

Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *