Nursultan Nazarbaev

Nursultan Nazarbaev mit Coronavirus infiziert

Nursultan Nazarbaev wurde am Donnerstag, dem 18. Juni, positiv auf das Coronavirus getestet. Der erste Präsident Kasachstans ist trotz seines offiziellen Rücktritts im März 2019 immer noch in führender politischer Funktion.

In einer lapidaren Erklärung wurde auf der offiziellen Website von Nursultan Nazarbaev am 18. Juni bekannt gegeben, dass das ehemalige Staatsoberhaupt sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Der erste Präsident nach Kasachstans Unabhängigkeit war im März 2019 offiziell zurückgetreten und hatte seine Amtsgeschäfte an Qasym-Jomart Toqaev übergeben. Dennoch nimmt er auch heute eine wichtige politische Rolle ein, nicht zuletzt aufgrund seiner Funktion als lebenslanger Präsident des Sicherheitsrates des Landes.

Lust auf Zentralasien in eurer Mailbox? Abonniert unseren kostenlosen wöchentlichen Newsletter mit einem Klick.

„Derzeit befindet sich der erste Präsident Kasachstans in Selbstisolation“, heißt es in der Erklärung, die explizit darauf hinweist, dass es keinen Grund zur Sorge gebe. Sie beschreibt einen Nursultan Nazarbaev, der weiter seiner Arbeit nachgeht, nun aber „aus der Ferne“. Nazarbaev ist 79 Jahre alt.

Auch der Gesundheitsminister ist betroffen

Nazarbaev ist dabei nicht der einzige Infizierte auf höchster Staatsebene. Unter anderem gaben Gesundheitsminister Eljan Birtanov am 15. Juni und Parlamentspräsident Nurlan Nyģmatulin am 16. Juni bekannt, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Wie das kasachstanische Nachrichtenportal Informburo schreibt, arbeiten derzeit sieben Minister in Isolation.

Lust auf Zentralasien in eurer Mailbox? Abonniert unseren kostenlosen wöchentlichen Newsletter mit einem Klick.

Lest auch auf Novastan: Coronavirus: Neue Zunahme der Infektionen in Zentralasien

Die Coronavirus-Epidemie schreitet in Kasachstan, dem mit 15.877 Infektionen, 100 Todesfällen und 9.902 Genesenen (Stand 18. Juni) am stärksten betroffenen Land Zentralasiens, weiter voran. Seit der Lockerung der Quarantäne-Maßnahmen hat die Zahl der Covid-19-Fälle in Kasachstan sowie überall in Zentralasien rapide zugenommen.

Etienne Combier, Chefredakteur von Novastan France

Aus dem Französischen von Robin Roth

Noch mehr Zentralasien findet ihr auf unseren Social Media Kanälen, schaut mal vorbei bei Twitter, Facebook, Telegram, Linkedin oder Instagram. Für Zentralasien direkt in eurer Mailbox könnt ihr euch auch zu unserem wöchentlichen Newsletter anmelden.

[legend]
president.kz
Share With:

Novastan.org : formation et information ! Co-fondateur de Novastan, je suis actuellement chargé d'enseignements numériques à l'Ecole supérieure de journalisme de Lille (ESJ Lille) en temps partiel. Le reste du temps, je suis responsable éditorial de Novastan et président de l'association française du projet. Après un Bachelor à Sciences Po Paris, j'ai été pendant 6 mois (août 2012-février 2013) directeur et rédacteur en chef du journal. Diplômé de l'ESJ Lille en 2015, j'ai travaillé pendant 3 ans comme journaliste sur le site Web des Echos, sans pour autant m'arrêter de travailler pour Novastan en parallèle afin de faire vivre le seul site d'informations en français et en allemand sur l'Asie centrale. Passionné par l'information dans toutes ses formes, curieux de tout, je veux protéger ce regard original sur l'Asie centrale. Notre ambition : vous intéresser toujours plus sur ce sujet si peu traité dans la presse généraliste. Il s'agit également de pérenniser le projet, en l'inscrivant dans une démarche de justesse et d'une forme irréprochable. Une demande, une envie ? Contactez moi : [email protected] A bientôt !

[email protected]

No Comments

Leave A Comment

Captcha loading...