Nachdem ich mein Studium an der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty abgeschlossen habe, bin ich nach Deutschland zum Masterstudium gekommen. Dort angekommen, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, mit meinem Heimatort verbunden zu bleiben und gleichzeitig meine Schreibkompetenzen zu verbessern. So habe ich im Jahr 2015 für mich Novastan entdeckt. Ich habe angefangen fürs Magazin über die sozialpolitische Situation in Kasachstan zu schreiben und zu übersetzen. Gleichzeitig habe ich hier tolle Menschen kennengelernt, die sich für die Region interessieren. Zusammen haben wir den Verein mit Sitz in Berlin gegründet und organisieren seitdem Veranstaltungen mit Bezug zu Zentralasien. Als Vorstandsmitglied bin ich für die Mitgliederakquise und das Mitgliedermanagement, sowie für unsere Facebook-Gruppe zuständig.

[email protected]