Tadschikistan: Mehr als 40 Lawinen versetzen Land in Ausnahmezustand

Lawinen haben in Tadschikistan zum Tod mehrerer Menschen geführt. Straßen wurden geschlossen und viele Menschen wurden evakuiert. Das tadschikische Außenministerium ersuchte Hilfe aus seinen Nachbarländern. Novastan veröffentlich diesen Artikel mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von kloop.kg, wo er im Original erschien. 

Starker Niederschlag in den Bergregionen Tadschikistans führte zu über 40 Lawinen. Das Tadschikische Komittee für Notfallsituationen (KTchS auf Russisch) verkündete den Tod von mindestens sieben Personen, die alle aufgrund der Lawinen auf den Straßen eingeschlossen waren.

Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten hat bei den Botschaften der Nachbarländer sowie bei internationalen Organisationen Unterstützung bei der Bewältigung dieser Katastrophe beantragt.

“Vor allem brauchen wir Geräte und Fahrzeuge, Baustoffe, Brennstoffe, Lebensmittel, Medikamente und medizinische Geräte sowie Unterstützung beim Bau von Galerien, Anti-Lawinen und Antiblocken sowie bei der Konsolidierung von Banken.” so das Ministerium in seiner Erklärung.

Die Suchoperationen der Opfer gehen weiter. Nach Angaben der KTchS ist das Finden neuer Opfer noch möglich.

Die Lawinen verschütteten mehrere Abschnitte der Duschanbe-Chudschand, Duschanbe-Dschirgatol, ChorughIschkaschim und Chorugh-Darvaz Bergpässe. Ein Abschnitt der Straße Duschanbe-Kodjent ist derzeit wegen der Gefahr von neuen Lawinen geschlossen.

Nach Angaben der tadschikischen Nachrichtenagentur Avesta hat Innovative Road Solutions (IRS) sechs Fahrzeuge zur Verfügung gestellt, um Straßen zu befreien. Notfall-Management-Services sind 24 Stunden am Tag vor Ort.

Massive Lawinen waren bereits Ende Januar in den Bergregionen des Landes aufgetreten. Fast 800 Menschen wurden von der Duschanbe-Kodjent Straße evakuiert, sowie 50 LKW und 150 Autos. Die Schneeschicht hatte an einigen Stellen eine Höhe von 10 Metern erreicht, was die Freilegung der Straßen erheblich erschwert hatte.

Alexandra Titova
Übersetzt von Corinna Vetter

Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *