Bischkek Smog

Dokumentarfilm #BishkekSmog in Berlin

Novastan lädt am 14. Juni um 19:30 zur Filmschau ein. Bei #Bishkeksmog geht es um Aktivismus gegen die schlechte Luftqualität in der kirgisischen Hauptstadt.

Am 14. Juli um 19:30 Uhr zeigt der Novastan e.V. in Berlin den kirgisischen Dokumentarfilm #BishkekSmog. In der anschließenden Diskussionsrunde wird es die Möglichkeit geben, sich mit der Co-Regisseurin, der kirgisischen Aktivistin und Künstlerin Bermet Borubaeva auszutauschen und Fragen zu stellen.

Wo? Oblomov Kreuzkoelln (Lenaustrasse 7, 12047 Berlin)

Der Film wird in englischer Sprache gezeigt. Die anschließende Diskussion wir hauptsächlich auf englisch stattfinden, es wird aber die Möglichkeit geben, Fragen auf Deutsch und auf Russisch zu stellen.

Über den Film

Im Winter verschwindet die kirgisische Hauptstadt wochenlang unter einer dichten Smog-Decke. Kohlekraftwerke und kleiner Kohleöfen sowie der dichte Verkehr von Kleinbussen und Autos tragen zum giftigen Smog bei. Ungeregelte Hochhausbauten und Baumfällungen behindern die freie Zirkulation von Frischluft im Stadtzentrum.

Der Dokumentarfilm #BischkekSmog zeigt die Zustände und Prozesse in der Region auf, die dazu führen, dass Armut und Korruption in einer ökologischen Katastrophe münden.

Was sind die Ursachen von Smog? Ob die Ursache für die Luftverschmutzung nun Heizkraftwerke, Autos, neue Gebäude oder die Bebauung sind: Während die Behörden sich gegenseitig die Verantwortung zuschieben, atmen die Menschen gefährliche Luft ein und setzen sich und ihre Kinder einem Risiko aus. Auch die Luft- und Wasserverschmutzung, die durch das rasche Wachstum und den ungeregelten Bergbau verursacht werden, bedrohen die öffentliche Gesundheit.

Lest auch zu dem Thema: Bischkek: Die Armut hinter dem Smog

Eine neue Generation junger Aktivist:innen findet, dass es an der Zeit sei, die Stadt aufzuräumen und für eine bessere Zukunft zu kämpfen. Iskender Aliyev und Bermet Borubaeva haben sich zusammengetan, um einen Dokumentar- und Forschungsfilm über den Smog in Bischkek zu drehen.

Der Film zeigt Smog als komplexes Thema. So wird das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, und sowohl Expert:innen, Ärzt:innen, Aktivist:innen als auch einfache Stadtbewohner:innen kommen zu Wort.

Regie: Iskender Aliev & Bermet Borubaeva

Produktion: Andrew Tkach

Der Film ist Teil der Serie ‘Voices from the Roof of the World”

Bermet Borubaeva ist Forscherin, Politikwissenschaftlerin und Kuratorin sowie Mitbegründerin der Bischkek School of Contemporary Art. Sie initiierte eine Reihe von Protesten unter dem Hashtag #BishkekSmog. Im Jahr 2022 realisierte sie in Zusammenarbeit mit Iskender Aliev und Andrew Tkach den Dokumentarfilm #BishkekSmog über die Luftverschmutzung in Bischkek.

Link zur Facebook-Veranstaltung: https://fb.me/e/3hTwGLmTi

Euer Novastan e.V.

Noch mehr Zentralasien findet ihr auf unseren Social Media Kanälen, schaut mal vorbei bei Twitter, Facebook, Telegram, Linkedin oder Instagram. Für Zentralasien direkt in eurer Mailbox könnt ihr euch auch zu unserem wöchentlichen Newsletter anmelden.

Share With:

Artikel im Namen der Redaktion von Novastan.org sind meist von deutschen Redaktionsmitglieder oder anonym geschrieben.

[email protected]

No Comments

Leave A Comment

Captcha loading...