“Daten Leben einhauchen” – Ein einwöchiger Workshop in Bischkek

Poster Datenworkshop

Gemeinsam mit dem Lektorenprogramm der Robert Bosch Stiftung veranstaltet Novastan vom 26. April – 1. Mai 2015 einen fünftägigen Workshop zum Thema Datenjournalismus an der American University of Central Asia (AUCA) in Bischkek, Kirgistan. Unter Anleitung von Profijournalisten setzen sich die Teilnehmer aus Deutschland und Zentralasien mit Techniken und Methoden des modernen Datenjournalismus auseinander. Gemeinsam bearbeiten wir die Frage, wie aus wenigen Rohdaten ein aussagekräftiger und qualitativ wertvoller journalistischer Artikel wird. Im Mittelpunkt stehen folgende Themen:

  • Innovativer Journalismus: Welche Trends lassen sich in Europa und Zentralasien beobachten? Möglichkeiten und Grenzen von Datenjournalismus im regionalen Kontext

  • Dateninterpretation und kritische Analyse von Statistiken

  • Inhalt und Form: Umsetzung und grafische Aufarbeitung von Rohdaten

  • Interkultureller Journalismus: Vom Arbeiten in interkulturellen Teams

  • Zentralasien in der deutschsprachigen Presse – blinder Fleck und Stereotypenreproduktion?

  • Graswurzeljournalismus und zivilgesellschaftliches Entwicklungspotential in Zentralasien

Der Workshop richtet sich an interessierte Germanistikstudenten und Nachwuchsjournalisten mit guten Deutschkenntnissen (mind. B2) aus ganz Zentralasien sowie an deutsche, österreichische und Schweizer Studenten einschlägiger Fachrichtungen mit Interesse an dem Thema und der Region. Neugierde, Offenheit und Lernbereitschaft sind wichtiger als umfassende journalistische Vorerfahrung. Für die Teilnehmer entstehen keine Kosten, Flug und Unterkunft sind gedeckt.  

Inhaltliche Leitung: Lorenz Matzat (DACOSTO)   
Unterstützung: Dominik Vorhölter (ifa-Redakteur, Deutsche Allgemeine Zeitung, Almaty)

Bewirb Dich jetzt und sende uns Deine Unterlagen bis zum 15. März 2015 elektronisch an: training@8o0x8aelxr.preview.infomaniak.website

Das Bewerbungsformular mit der Liste der benötigten Unterlagen kannst Du hier herunterladen.

Neben dem Lektorenprogramm der Bosch-Stiftung und Novastan wird der Workshop von folgenden Projektpartnern unterstützt:

  • American University in Central Asia (AUCA)

  • Friedrich Ebert Stiftung in Kirgistan (FES)

  • Goethe Institut, Almaty (Kasachstan) (GI)

  • Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)

 


FAQ – Häufig gestellte Fragen

 

Wie gut müssen meine Deutschkenntnisse sein?

Die Arbeitssprache während des gesamten Workshops ist Deutsch. Insofern sind gute Kenntnisse erforderlich (mind. B2). Du solltest in der Lage sein, deutschsprachige Zeitungen zu lesen und einfache Artikel auf Deutsch zu schreiben. Perfektion wird aber von keinem erwartet.

Ich finde das Thema interessant, habe aber noch nie journalistisch gearbeitet. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Ja, das ist möglich. Wichtig ist vor allem, dass Du Interesse an dem Thema hast und über entsprechende Deutschkenntnisse verfügst.

Wie bewerbe ich mich?

Für die Bewerbung einfach das über den Link erhältliche Formular ausfüllen und mit einem CV, ggf. Schreibproben und Empfehlungsschreiben an training@8o0x8aelxr.preview.infomaniak.website schicken.

Brauche ich als deutscher Teilnehmer Russisch- oder Kirgisischkenntnisse?

Nicht unbedingt, obwohl Sprachkenntnisse auch für die Feldarbeit nützlich sind. Interesse an der Region und dem Thema sowie die Bereitschaft, in einem interkulturellen Umfeld zu arbeiten, sind aber wichtiger als Russisch- oder Kirgisischkenntnisse.   

Wann erfahre ich, ob ich ausgewählt wurde?

Wir benachrichtigen alle Bewerber unmittelbar nach Bewerbungsschluss.  

Brauchen Teilnehmer aus Europa ein Visum?

Nein, für die Einreise nach Kirgistan ist für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger derzeit kein Visum erforderlich.

Kann ich für die Dauer des Workshops von meinem Studium/meiner Ausbildung befreit werden?

Wir können Euch eine Bestätigung über die Teilnahme an einer einwöchigen Weiterbildung mit Beschreibung des Trainingsinhalts ausstellen (auch auf Russisch). Die Entscheidung über eine Freistellung trifft letztendlich die Universität bzw. der Arbeitgeber.

Bekomme ich für den Workshop ein Zertifikat bzw. ECTS-Punkte?

Jeder Teilnehmer, der den Workshop erfolgreich absolviert, bekommt ein Zertifikat. ECTS können nur nach Absprache mit der Heimatuniversität angerechnet werden.

Kann ich meinen Aufenthalt in Kirgistan verlängern bzw. vor Beginn des Workshops anreisen?

Ja, das ist möglich und wird grundsätzlich auch unterstützt. Kirgistan ist ein sehr schönes Land mit vielen sehenswerten Orten, eine eigenständige sorgfältige Planung im Vorfeld ist aber nötig. Bitte teilt uns unmittelbar nach Zusage mit, ob ihr ggf. länger bleiben möchtet, damit wir das bei der Buchung der Flüge berücksichtigen können.   

Kirgistan ist ein Entwicklungsland. Was muss ich beachten? Bin ich während meiner Reise versichert?

Wir bitten die europäischen Teilnehmer, sich vor der Abreise auf den einschlägigen Seiten der zuständigen Botschaft über erforderliche Vorbereitungsmaßnahmen (Impfungen etc.) zu informieren. Wir setzen die Bereitschaft voraus, unter ortsüblichen Bedingungen zu leben.  Für alle Teilnehmer wird für die Dauer des Workshops eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen.

 

 

Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *