Kirgisisch Lehrbuch

Google Translate spricht endlich Kirgisisch

Siebenhundert Freiwillige, zwei Jahre Arbeit, vier Millionen übersetzte Wörter. Nun übersetzt Google Translate endlich auch das Kirgisische. Wie hat alles angefangen?

Um den Einstieg der kirgisischen Sprache bei Google Translate besser zu verstehen, haben wir uns mit Naziia unterhalten, eine der Freiwilligen, die diese Erweiterung ermöglicht haben. Sie ist Wirtschaftswissenschaftlerin und brennt dafür, der Welt ihre Heimat Kirgistan vorzustellen, seine Kultur und natürlich auch seine Sprache. Anfangs stieß sie zufällig auf eine Anzeige der Gruppe Kyrgyz Translate bei Facebook. Man suchte Linguisten und andere, die mindestens eine Fremdsprache sprachen, um die Einführung des Kirgisischen bei Google Translate zu unterstützen.

„Ich habe an der Manas Universität studiert. Die meisten meiner Kurse waren auf Türkisch und auf Englisch. Ich spreche also fünf Sprachen fliessend: Kirgisisch, Russisch, Englisch, Türkisch und Koreanisch“, vertraut sie uns lächelnd an.

Kyrgyz Translate wurde im Oktober 2014 gegründet und arbeitet seitdem an der Integration der kirgisischen Sprache in das Übersetzungsinstrument von Google. Die Initiative kam von Tilek Mamytow, einem Mitarbeiter von Google in Kirgistan, der die Zusammenarbeit mit der Google Community auf die Beine gestellt hat, und von Choronbek Saadanbekow, den Projektkoordinator.

Die Bewerber sollten sich auf ihrer Webseite registrieren, um Wörter oder Sätze zum Übersetzen zu erhalten und über Neuigkeiten des Projektes informiert zu bleiben.

Wer konnte teilnehmen?

Die Übersetzungsarbeit wurde ausschließlich von Freiwilligen bewältigt: eine Gruppe von ca. 700 Personen, der sich täglich neue Übersetzer anschließen.

Die Motivation der Teilnehmer besteht in dem gemeinsamen Ziel, ihre Muttersprache in das berühmte Übersetzungssystem zu integrieren. Mit der Unterstützung der Soros Stiftung haben die Organisatoren auch Teilnehmertreffen und Wettbewerbe organisiert.

Die drei ersten Plätze erhielten Preisgelder: 40000 Soms (ca. 500 Euro) für den ersten Platz, 20000 Soms (250 Euros) für den zweiten und 10000 Soms (120 Euro) für den dritten Platz.

Nachdem sie in zwei Monaten 31244 Sätze aus dem Englischen ins Kirgisische übersetzt hatte, gewann Naziia den zweiten Preis. Auf die Frage, wie sie das mit ihrem Job in einem Büro in Einklang gebracht hat, berichtet sie aus ihrem Alltag:

„Abends musste ich mich zwingen, um weiter zu übersetzen. Nach der Arbeit ist man ja immer müde und es ist nicht immer einfach, das Ziel zu erreichen, das man sich gesetzt hat. Zum Glück hatte ich zwei gute Gründe, mich weiter anzustrengen: Erstens die Lust, mit meiner Begabung etwas nützliches zu tun, und zweitens wollte ich mir mit dem Preisgeld eine Nähmaschine kaufen!“

Eine ständige Arbeit

Die Übersetzer bieten ihre Übersetzungsvarianten für ein Wort an und das System nimmt jene Bedeutungen auf, die am häufigsten vorkommen. Besonders schwer ist es, Film- oder Liedtitel zu übersetzen. In dem Fall sind andere Quellen für die Übersetzung gefragt.

Anfangs wurden 6000 kirgisische Sätze übersetzt. Heute zählt die Datenbank eine Million Sätze, das sind vier Millionen Wörter.

Die kirgisische Version von Google Translate ist frei verfügbar, eignet sich aber weniger für offizielle Übersetzungen als für den alltäglichen Gebrauch. Es handelt sich um eine automatische Übersetzungsmaschine auf statistischer Grundlage, die die Wörter nicht in Verhältnis zu ihrem Kontext stellt. Die Nutzer können weiterhin neue Übersetzungsvarianten eingeben und so die Qualität der Übersetzung kirgisischer Wörter verbessern. Ab dem 18. Februar 2016 ist Kirgisisch damit eine der Sprachen von Google Translate geworden.

 

Aijan Igemberdieva, Journalistin für Novastan
Aus dem französischen übersetzt von Florian Coppenrath

 

Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *