Potsdam (13/04/14)

Heute Nachmittag organisierte der deutsch kirgisische Kulturverein e.V. im Nomadenland® im Volkspark in Potsdam sein fünftes Nouruz-Frühlingsfest. In weiterer Anwesenheit von Vertretern von KazGer kam so für einen Nachmittag Zentralasien auch nach Deutschland. Es wurde „Tschukö“ (Knochenwürfel) gespielt, geklettert und seilgesprungen. Die Gäste konnten sich im Schatten der zwei original kirgisischen Jurten u.a. mit Plow den Gaumen erfreuen. Neben den traditionnellen Broten und Teigtaschen gab es Schaschlyk vom Grill und reichlich Tee aus dem Samowar. Für die musikalische Begleitung sorgten eine mitgebrachte Dombra, sowie viele freiwillige Sänger. Foto: Mahabat Sadyrbek

 

Share With:
Author
No Comments

Leave A Comment

Captcha loading...