Die Geschichte eines Fotos: eine turkmenische Schauspielerin und Fidel Castro

Ende der 80er Jahre reist eine Gruppe sowjetischer Kunst- und Kulturschaffender nach Kuba, um an einem Theaterfestival teilzunehmen. Im Urlaubsort Varadero zieht die turkmenische Volkskünstlerin Sona Myradova mit offenbar den kubanischen Staatschef Fidel Castro in ihren Bann. Der Artikel erschien im Original auf Orient.tm, Novastan veröffentlicht die Übersetzung mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.

Das Foto wurde vor mehr als 30 Jahren aufgenommen und zeigt die Volkskünstlerin Turkmenistans und der UdSSR, Sona Myradova, mit Fidel Castro, Regierungschef Kubas von 1959 bis 2008.

Novastan ist das einzige deutschsprachige Nachrichtenmagazin über Zentralasien. Wir arbeiten auf Vereinsgrundlage und Dank eurer Teilnahme. Wir sind unabhängig und wollen es bleiben, dafür brauchen wir euch! Durch jede noch so kleine Spende helft ihr uns, weiter ein realitätsnahes Bild von Zentralasien zu vermitteln.

Sona Myradova, eine der Pioniere des turkmenischen Theaters und Kinos, war eine beliebte Schauspielerin „aus dem Volk“ (nach einem Waisenhaus absolvierte sie die Pädagogische Hochschule in Aschgabat und arbeitete mehrere Jahre als Dorflehrerin, bevor sie in die Theaterszene eintrat).

Sie hatte ein starkes Temperament und eine enorme Emotionalität, verbunden mit einer zurückhaltenden Art, die Gefühle ihrer Figuren auszudrücken. Auf der Bühne hat sie zahlreiche Rollen aus bekannten Werken Shakespeares, Gogols, Ostrovskis und Gorkis (Vassa) gespielt. Aber am bekanntesten ist sie für Filme wie „Der Prokurator“, „Die stille Schwiegertochter“, „Wenn eine Frau reitet“, „Das Zauberbuch von Murad“ und „Die Tauben leben im Fluch“.

In den ersten Junitagen 1987 fand Kubas Hauptstadt Havanna ein internationaler Theaterkongress statt, an dem eine große Gruppe sowjetischer Kultur- und Kunstschaffender teilnahm. Sona Myradova war Teil dieser Delegation. Neben dem Arbeitsteil wurde den TeilnehmerInnen ein kulturelles Programm geboten, das Besuche in den Theatern Havannas und im Hausmuseum des amerikanischen Schriftstellers Ernest Hemingway umfasste.

Lust auf Zentralasien in eurer Mailbox? Abonniert unseren kostenlosen wöchentlichen Newsletter mit einem Klick.

Anschließend konnten sich die Kongressteilnehmenden im Urlaubsort Varadero zu entspannen. Dort fand auch das auf dem Foto festgehaltene Treffen statt. Fidel Castro war zu dieser Zeit zu Besuch in Varadero und entdeckte die multikulturelle, farbenfrohe Gruppe, die ihn begrüßte, als sie ihn sah. Er blieb stehen, um sie zu begrüßen, entdeckte Sonia Myradova in der Menge, sprach sie an und bot ihr an, ein Foto zu machen.

Es ist nicht bekannt, ob er jemals einen turkmenischen Film gesehen hatte oder ob Sona Myradova ihn an jemanden erinnerte, aber Zeugen des Treffens sagten eine Minute später, dass Castro sie „erkannte“, woraufhin er auf sie zuging und sie respektvoll umarmte.

So entstand dieses spontane Foto der Delegation, das sich seit mehr als drei Jahrzehnten im Besitz der Familie der bekannten turkmenischen Volkskünstlerin befindet.

Vielleicht wurde der Führer der kubanischen Revolution aber auch einfach nur von Sona Myradovas starkem menschlichem Charme angezogen, der alle um sie herum anlockte und sie zum Mittelpunkt der Aufmerksamkeit machte, wo immer sie auftauchte.

 

Meretgylych YAGMYROV, Orient.tm
Aus dem Russischen von Gera Kozhakhmetova

Noch mehr Zentralasien findet ihr auf unseren Social Media Kanälen, schaut mal vorbei bei Twitter, Facebook, Telegram, Linkedin oder Instagram. Für Zentralasien direkt in eurer Mailbox könnt ihr euch auch zu unserem wöchentlichen Newsletter anmelden.

[legend]
Orient.tm
[legend]
Orient.tm
Share With:
No Comments

Leave A Comment

Captcha loading...