Gesundheitsschädliche Arbeit in Kirgistan

Ein Junge posiert vor einer Näherei in Bischkek, während er darauf wartet, dass seine Mutter die Arbeit beendet. Die Fabrik, gelegen neben dem größten Stoffmarkt der kirgisischen Hauptstadt, gehört den Angestellten zufolge einer Partei Kirgistans, wie ein Plakat in dem Raum zeigt. Das Gebäude ist ungesund: Die Dämpfe aus den Bügeleisen entweichen schlecht und hinterlassen eine Luft, in der das Atmen schwerfällt.

Foto : Romain Colas

Jetzt Teilen:
% Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha *