Neuesten Nachrichten

Tadschikistan verfügt bisher über zwei Stätten, die als Welterbe der UNESCO anerkannt sind. Nun möchte das Land neun weitere anerkennen lassen. Es ist ein weiterer Schritt zur internationalen Anerkennung der tadschikischen Kultur und Geschichte. Wie die tadschikische Presseagentur Khovar am

Um das 10. Jahrhundert herum wurden die entscheidenden Weichen dafür gestellt, dass der Islam in Zentralasien zu der Mehrheitsreligion wurde, die er heute ist. Frantz Grenet, ein französischer Historiker und Spezialist auf diesem Gebiet, hat auf einer Konferenz das Zusammenspiel

Die Eisenbahnstrecke Bekobod - Qoʻqon soll bis Ende 2021 elektrifiziert werden. Reisen zwischen Usbekistan und Tadschikistan können somit erleichtert werden und auch die diplomatische Dynamik dürfte an Aufwind gewinnen. Es ist eine der Linien, die an die alte Seidenstraße erinnern. Wie

Das tadschikische Kulturministerium hat zum Jahresbeginn Chursched Mustafojew zum Direktor des staatlichen Majakowski-Theaters in Duschanbe ernannt. Der Schauspieler, Regisseur und Bühnenbildner arbeitet seit 20 Jahren mit der Truppe des Theaters zusammen. Ein Interview mit einem der bedeutendsten Vertretern der tadschikischen

Russland hat seit dem 1. April seine Flugverbindungen in weitere Länder, darunter Tadschikistan, Usbekistan und Deutschland, wiederaufgenommen.  Wer mitfliegen möchte, muss aber nach wie vor Sicherheitsmaßnahmen beachten. Russland öffnet Schritt für Schritt seine Grenzen. Die russische Regierung hat am 25. März

Die russischen FernsehzuschauerInnen haben Manizha, eine Sängerin tadschikischer Herkunft, für die Vertretung Russlands beim diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam gewählt. Ihr politischer Aktivismus steht den konservativen Werten des Kreml entgegen. Ein unerwarteter und mutiger Beitrag für den Grand

Gleich mehrere Pamirsprachen stehen kurz vor dem Aussterben. Für ihren Erhalt engagieren sich nun die Sprechenden selbst.

Kirgistan fährt dutzende Militärfahrzeuge in der Provinz Batken an der Grenze zu Tadschikistan auf. Anscheinend wird eine groß angelegte militärische Übung in der umstrittenen Region vorbereitet. Es gibt Ungereimtheiten in der Informationskette. Was bedeutet dies für den Konsolidierungsprozess zwischen den

Nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung in Nordrhein-Westfalen wurden mehrere Tadschiken festgenommen. Es handelt sich um Blogger, deren Verbindungen zur tadschikischen Opposition und zur islamischen Bewegung unklar sind. In Tadschikistan löste der Zwischenfall große Diskussionen aus. Der Artikel erschien am 21. Februar

Das Coronavirus hat die Beziehungen zwischen Tadschikistan und Russland lahmgelegt. Da die Rücküberweisungen der Arbeitsmigranten zurückgegangen sind, bringt Duschanbe wiederholt seine Bereitschaft zum Ausdruck, den Flugverkehr nach Russland wieder aufzunehmen. Doch Moskau hat es nicht eilig. Dieser Artikel erschien im

Laut offiziellen Zahlen ist die Zahl der TouristInnen in Tadschikistan innerhalb eines Jahres um 72 Prozent zurückgegangen. Ein nicht unwesentlicher Faktor ist dabei die Covid-19-Pandemie, allerdings plagen auch andere Probleme die Branche. Tadschikistans Tourismusbranche leidet. Die neuesten Zahlen zeigen, dass die

Dass sich in Tadschikistan über die Politik des eigenen Landes öffentlich gerne zurückgehalten wird, hindert die Bevölkerung nicht daran, den Fall des russischen Oppositionsführers Aleksej Nawalny zu debattieren. Einige sehen ihn als einen Politiker, der auf einen demokratischen Wandel in

Den Iran und Tadschikistan verbindet eine große kulturelle Nähe. Trotzdem ist das Verhältnis zwischen beiden Ländern seit nunmehr 30 Jahren von äußerst wechselhafter Natur. Politische Skandale und geopolitische Spannungen verhinderten bisher eine engere bilaterale Beziehung. Angesichts neuer sicherheitspolitischer Herausforderungen planen

Im Impfwettlauf in Zentralasien nähert sich China der Nachbarregion weiter an. Zwar begann diese Annäherung bereits vor fast einem Jahrzehnt im Rahmen der „Neuen Seidenstraße“, doch bis heute verlangsamt der Widerstand der Bevölkerung die chinesischen Ambitionen. Während die Entwicklung von Impfstoffen

Tadschikistan liebt Pistazien. Seine Pistazienwälder bedecken immerhin gut 0,5 Prozent der Gesamtfläche des Landes. Dennoch werden die beliebten Nüsse auf dem Markt teurer.

Die Bekämpfung des Klimawandels und der wachsenden Bedrohung durch die globale Erwärmung ist seit langem eines der Hauptziele vieler Länder der Welt. Tadschikistan ergreift Maßnahmen auf Regierungsebene, um Fragen des Klimawandels anzugehen, darunter die 2019 verabschiedete "Nationale Strategie zur Anpassung

In einer Ansprache vor dem Parlament hat Tadschikistans Präsident Rahmon bekanntgegeben, dass es in diesem Jahr keine neuen Fälle von Covid-19 im Land gegeben habe. BeobachterInnen und ExpertInnen meinen jedoch, dass die zentralasiatische Republik keine zuverlässige Informationsquelle in Bezug auf

Für diejenigen, die zu faul sind den ganzen Text zu lesen, sagen wir es vorab: Nicht bald. Tadschikistan zählt zu den Ländern mit dem teuersten und langsamsten Internet der Welt. Experten wittern eine Lösung des Problems in der raschen Umsetzung

Bild des Tages
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Mit dem Abonnieren dieses Newsletters akzeptiert ihr die in den Datenschutzbestimmungen festgelegten Bedingungen. Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Central Asia Facts
Meist gelesene Artikel

Im Impfwettlauf in Zentralasien nähert sich China der Nachbarregion weiter an. Zwar begann diese Annäherung bereits vor fast einem Jahrzehnt im Rahmen der „Neuen Seidenstraße“, doch bis heute verlangsamt der Widerstand der Bevölkerung die chinesischen Ambitionen. Während die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus strategisch wird,

Einmal nach Zentralasien, und nicht wieder zurück? Drei Familien, die nach Usbekistan ausgewandert sind, erzählen von Vorteilen, Stereotypen, und Schwierigkeiten im usbekischen Alltag. Der Artikel erschien am 8. Februar 2021 bei Hook, wir übersetzen ihn in gekürzter Form mit freundlicher Genehmigung. Neue Heimat: Usbekistan Lange Zeit war

Gulnara Karimova, die Tochter des ehemaligen usbekischen Präsidenten Islom Karimov, ist seit 2013 in einen Korruptions- und Geldwäscheskandal in der Schweiz verstrickt. Es geht um insgesamt mehr als 660 Millionen Euro und die Frage, wem das eingefrorene Vermögen rechtmäßig gehört: Karimova, die seit 2014 in

Ihre Favoriten
      No Favorites