Neuesten Nachrichten

In diesem Sommer ist die russische Übersetzung von „Hungrige Steppe. Hunger, Gewalt und Gründung des sowjetischen Kasachstans“ (The Hungry Steppe: Famine, Violence, and the Making of Soviet Kazakhstan), einem Buch der amerikanischen Historikerin Sarah Cameron, erschienen. Bereits zuvor war das

Kasachstan und Usbekistan bleiben wichtige Wirtschaftspartner. In einem bei Kursiv veröffentlichten Gastbeitrag vom 8. Oktober 2020 legt Darhan Satybaldy, Botschafter Kasachstans in Usbekistan, seine Sicht auf die Dinge dar. Wir übersetzen den Artikel mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Eine zentrale Rolle

Der jüngste militärische Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan hat zu einer neuen geopolitischen Situation im postsowjetischen Asien geführt. Die Staaten Zentralasiens hielten sich während der Kämpfe zwar äußerst zurück – Fachleute sind jedoch der Auffassung, dass die Konsequenzen von Krieg

Diese Filme aus Zentralasien lohnt es sich zu schauen. Allein schon deshalb, weil sie von Regisseurinnen gemacht wurden. Der Artikel erschien bei Asia-Plus am 26. September, anlässlich des feministischen Online-Festivals FemAgora. Wir übersetzen den Text zusammengefasst mit freundlicher Genehmigung. Vom 21.-26.

Die Anthropologin Agnieszka Joniak-Lüthi erforscht die Folgen von Infrastrukturprojekten in Zentralasien. Im Interview mit Central Asian Analytical Network spricht sie über ihre Arbeit. Wir übersetzen den Artikel mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. In Zentralasien werden der Start und die Durchführung von

Der siebente Film des kasachstanischen Filmemachers Ádilkhan Erzhanov, "A Dark, Dark Man", lief diesen Herbst in den europäischen Kinos an. Er erzählt die Geschichte eines korrupten Polizisten und seines allmählichen Sinneswandels – hin zu einem Kampf gegen die Ungerechtigkeit.  In Kasachstan

Das diesjährige Ministertreffen „EU – Zentralasien“ fand am 17. November im Rahmen einer Videokonferenz statt. Die beteiligten Seiten bekräftigten ihren Willen, die Zusammenarbeit zu vertiefen. Wie deren konkrete Ausgestaltung aber aussehen wird, wird in weiten Teilen die Zukunft zeigen. Am 17.

Die geschlossenen Grenzen haben diesen Sommer die kasachstanischen UrlauberInnen veranlasst, sich mit den Weiten des eigenen Landes bekannt zu machen. Die Zahl der wilden Müllkippen hat dadurch allerdings stark zugenommen. Im Rahmen des Projekts Ecofriendly berichtete Informburo am 8. Oktober

Die Journalistin und Hobby-Archäologin Olga Gumirova nimmt seit 1995 an Expeditionen des Archäologen Dr. Alekseı Marıashev teil. Mit den LeserInnen von Vlast teilt sie ihre Sorgen um das Schicksal archäologischer Denkmäler in Kasachstan. Wir übersetzen den Artikel mit freundlicher Genehmigung

Fergana, der wichtigsten russischen Onlinezeitung für Zentralasien, droht aufgrund großer finanzieller Schwierigkeiten die Schließung. Auf der Startseite der englischen Version der Onlinezeitung erscheint ein Banner: „Unterstützt Fergana!“ Das russische Medium, eines der ersten, das sich auf Zentralasien und zentralasiatische Migranten in

Im Osten Kasachstans hat ein Hotel aus Sowjetzeiten sein Interieur so gut bewahrt, dass man in seinen Räumlichkeiten einen Film drehen kann. Die folgende Fotoreportage erschien am 12. September 2019 auf Tengrinews. Wir übersetzen sie mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Wer

Russland möchte die Zusammenarbeit mit Zentralasien intensivieren. Im Rahmen einer Videokonferenz am 15. Oktober verabschiedeten die Außenminister Russlands und der zentralasiatischen Staaten eine Erklärung zur gemeinsamen Zusammenarbeit. Neu ist vor allem die Etablierung des gemeinsamen Dialogformats „Zentralasien + Russland“. Am

Bereits am 22. Juli hat Kasachstans Ministerium für Ökologie, Geologie und natürliche Ressourcen  mehrere Maßnahmen zur Verbesserung des Naturschutzes angekündigt. Dazu gehört die Verschärfung der Strafen für Umweltschäden bis hin zur strafrechtlichen Haftung. In einer Erklärung vom 22. Juli hat  Kasachstans

Der kasachstanische Oppositionelle Muhtar Áblıazov ist am 5. Oktober von der französischen Polizei wegen des Vorwurfs der Geldwäsche verhaftet worden, nachdem er eine Woche zuvor politisches Asyl in Frankreich erhalten hatte. Die Anzeige stammt aus dem Jahr 2017 und wurde

Am 29. September hat Frankreich Muhtar Áblıazov, einen der Hauptgegner der kasachstanischen Führung, als politischen Flüchtling anerkannt. Die französische Justiz widersetzte sich damit dem Druck Kasachstans und betrachtet die dort erhobenen Vorwürfe der Veruntreuung von Geldern gegen den Oppositionellen als

In den letzten Jahren haben junge Frauen in fast allen Ländern Zentralasiens kleine Revolutionen entfacht. Wohin kann diese Entwicklung führen? Dieser Kommentar erschien am 19. Juli im russischsprachigen Original bei Asia-Plus. Wir übersetzen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.   Oben-ohne

BN 350, der älteste schnelle Brutreaktor der Welt, wird mit Hilfe des staatlichen russischen Atomunternehmens Rosatom abgebaut. Der Rückbau ist keine leichte Aufgabe, doch die Instandhaltung der Anlage stellt eine finanzielle Belastung für die lokale Bevölkerung dar. Kasachstan verfügt heute über

In Kasachstan wurde vor kurzem ein Gesetz verabschiedet, das neue Regulationen im kulturellen Bereich einführt. Dabei erregten vor allem Einschränkungen bezüglich Playback-Konzerten Aufsehen. Laut Kulturministerium und Parlamentariern soll so das kulturelle Niveau im Land angehoben werden.        Konzertbesucher in Kasachstan sollen

Bild des Tages
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Mit dem Abonnieren dieses Newsletters akzeptiert ihr die in den Datenschutzbestimmungen festgelegten Bedingungen. Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Central Asia Facts
Meist gelesene Artikel

Kirgistan steckt die ganze Woche bereits in politischen Unruhen, teils ist von einer dritten Revolution die Rede. In Analysen werden die Ereignisse oft auf lokale Eigenheiten zurückgeführt. Aber es lassen sich auch viele globale Verbindungen ziehen, so dass auch wir etwas von der Lage in

In einer Fernsehansprache hat Kirgistans Präsident Sooronbaj Dscheenbekow seinen Rücktritt angekündigt, um weitere Gewalt zu vermeiden. Sooronbaj Dscheenbekow tritt zurück. Zehn Tage nach der Bekanntgabe der Ergebnisse der Parlamentswahlen an, die große politische Turbulenzen ausgelöst hatten, hat Kirgistans Präsident in einer Fernsehansprache seinen Rücktritt angekündigt.

Am 4. Oktober wurde in Kirgistan ein neues Parlament gewählt. Als Wahlsieger gehen fast ausschließlich vermeintlich regierungstreue Parteien hervor. Am Folgetag erkennen mehrere Parteien die Ergebnisse nicht an, Tausende protestieren gegen Wahlfälschungen.   „Die Kasachen sind wahrscheinlich einmal mehr schockiert vom kirgisischen Twitter-Feed“, schreibt der Politikexperte

Ihre Favoriten
      No Favorites