Neuesten Nachrichten

Im Dorf Dolinka in Zentralkasachstan befand sich einst die Hauptverwaltung des Karagandinsker Arbeits- und Besserungslagers (Karlag). Seit 2011 befindet sich in dem Gebäude eine Gedenkstätte, für deren Einrichtung lange gekämpft werden musste. Über die Menschen dahinter sowie darüber, warum das

Im Juli begannen in der autonomen Republik Karakalpakstan Proteste gegen Verfassungsänderungen, nachdem den Einwohner:innen der Republik das Recht genommen werden sollte, sich per Referendum von Usbekistan abzuspalten. Im Zusammenhang mit den Protesten geriet auch die karakalpakische Diaspora in Kasachstan unter

Die Kasachstaner:innen sind am 20. November zu einer außerordentlichen Präsidentschaftswahl an die Urnen gerufen worden. Wie bereits im Vorfeld erwartet wurde, ist Amtsinhaber Qasym-Jomart Toqaev für eine weitere Amtszeit von diesmal sieben Jahren gewählt worden. Bei den vorgezogenen Präsidentschaftswahlen in Kasachstan

Heute, am 20. November, finden in Kasachstan die vorgezogenen Präsidentschaftswahlen statt. Kann man diese Wahlen als fair bezeichnen? Kann man im aktuellen politischen System von einer Wahl mit einer ernstzunehmenden Konkurrenz sprechen? Das und mehr haben die Journalisten von Masa-Media

Nicht nur in Europa wird Stand-Up immer populärer. Auch in Kasachstan erfreut sich die Szene immer mehr Zuschauer und Künstler. Anlässlich des ersten kasachstanischen Stand-Up-Festivals führte die Online-Zeitung The Steppe ein Interview mit drei Comedians. Wir übersetzen es mit freundlicher

Was motiviert Menschen, die ursprünglich aus Nigeria und den Vereinigten Staaten kommen, Kasachisch zu lernen? Welche Lernmöglichkeiten gibt es außerhalb des Landes und welche Konversations-Klubs empfehlen sich in Almaty? Die Redaktion der Online-Zeitung "The Village Kasachstan" sprach dafür mit Lernenden

Der Vorsitzende der oppositionellen „Demokratische Partei“, Janbolat Mamaı, ist aus der Untersuchungshaft entlassen und unter Hausarrest gestellt worden. Ein Teil der Vorwürfe gegen ihn wurde fallen gelassen. Janbolat Mamaı ist am 2. November aus der Untersuchungshaft entlassen und unter Hausarrest gestellt

Zum Anlass des Tages der Republik Kasachstan am 25. Oktober zeigen wir, wie die kasachischen Institutionen in den frühen 90ern entstanden sind und wie die Machthaber sie zu ihrem eigenen Vorteil nutzen konnten. Der folgende Artikel, der am 22. Oktober

Formal müssen die Präsidentschaftswahlen in Kasachstan als kompetitiv bezeichnet werden – sechs Personen bewerben sich um den höchsten Staatsposten des Landes. Informell ist aber offensichtlich, dass es keinen wirklichen Wettbewerb geben wird: Dem Amtsinhaber stehen wenig bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen

Jeder Mensch nimmt im Laufe seines Lebens verschiedene Rollen ein: Für den Einen bleibt er für immer ein Kind, für den Andern wird er zum Lebensgefährten und für wiederum Andere ein treuer Freund, zuverlässiger Arbeitskollege oder netter Bekannter. Manche Menschen

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat am 31. Oktober Kasachstan und am 1. November Usbekistan besucht. Angesichts der kriselnden Beziehungen zwischen den zentralasiatischen Ländern und Russland bietet sich für Deutschland eine Gelegenheit, sich als „fairen Partner auf Augenhöhe“ ins Spiel zu bringen. Bundesaußenministerin

ENTSCHLÜSSELUNG. 30 Jahre nach der Unabhängigkeit Kasachstans hält sich im Land ein besonderes Sprachregime: Russisch wird offiziell als Amtssprache anerkannt, verfügt aber über einen geringeren Status als die Landessprache Kasachisch. Dennoch wird in der Öffentlichkeit Russisch immer noch mehr gesprochen

Am 20. November finden in Kasachstan vorgezogene Präsidentschaftswahlen statt. Amtsinhaber Qasym-Jomart Toqaev wird erneut kandidieren. Aber wer tritt gegen ihn an? Masa Media liefert einen Überblick über einige der Herausforder:innen. Wir übersetzen den Artikel mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Seitdem Kasachtans

Seit der Teilmobilisierung in Russland haben sich viele zentralasiatische Migranten der russischen Armee angeschlossen. Entgegen den Empfehlungen der konsularischen Behörden ihrer Länder ziehen sie in Russlands Krieg in der Ukraine. Am 21. September hat Russlands Präsident Wladimir Putin die Mobilisierung von

ENTSCHLÜSSELUNG. Die Berichterstattung über den Krieg in der Ukraine wird in Zentralasien erschwert. Während staatliche Medien sich in Selbstzensur üben, wird Zentralasiens unabhängige Presse vom Kreml und seiner restriktiven Regierungsbehörde Roskomnadzor auf die Probe gestellt. Welche mediale und digitale Souveränität

Die Politologin Togjan Qasenova hat ein Buch über Kasachstans Verzicht auf Atomwaffen veröffentlicht. Während der Buchvorstellung sprach sie über die bis heute währenden Folgen sowjetischer Atomtests und die Bedeutung des Atomwaffenverzichts in heutiger Zeit. Der folgende Artikel erschien am 7.

Im Januar 2022 kamen bei gewalttätigen Ausschreitungen in Kasachstan über 200 Menschen ums Leben. Trotz darauffolgenden Reformen und Ankündigungen von einem „neuen Kasachstan“ stockt aber die Aufarbeitung der oft als „blutiger Januar“ bezeichneten Ereignisse. Für die Angehörigen der Todesopfer bedeutet

Das an Russland grenzende Gebiet Qostanaı ist zu einem Zufluchtsort für Russen geworden, die vor der Mobilisierung fliehen wollen. Der Journalist Almas Qaısar reiste für Vlast nach Qostanaı, um mit russischen Geflüchteten sowie mit Einheimischen über die Geschehnisse in der

Bild des Tages
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Mit dem Abonnieren dieses Newsletters akzeptiert ihr die in den Datenschutzbestimmungen festgelegten Bedingungen. Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Central Asia Facts
Meist gelesene Artikel

Auf den ersten Blick hat der russische Angriffskrieg auf die Ukraine das alltägliche Leben der Usbek:innen nicht beeinflusst. Im Gegensatz zu Tiflis und Jerewan sowie anderen post-sowjetischen Hauptstädten wurden in Taschkent keine Proteste vor der russischen Botschaft abgehalten, es wurde nicht mit gelb-blauen Flaggen demonstriert

In den letzten Monaten haben tadschikische Aktivist:innen und Oppositionelle die internationale Gemeinschaft aufgefordert, auf Menschenrechtsverletzungen in dem zentralasiatischen Land zu reagieren. Ihrer Meinung nach tut Europa nicht genug, weder für gefährdete Gruppen in Tadschikistan noch für Geflüchtete in Europa. Vom 26. September bis zum 6. Oktober

Nach der Ausweisung des Journalisten Bolot Temirow kam es in Kirgistan zu einem öffentlichen Aufschrei über die Selektivität der Behörden. Dieselbe Frage wurde nach den Massenverhaftungen von Mitgliedern des Komitees zum Schutz des Kempir-Abad-Stausees gestellt. Der Artikel erschien erstmals am 25. November 2022 bei 24.kg.

Ihre Favoriten
      No Favorites