Neuesten Nachrichten

STIMMEN AUS KASACHSTAN. Nachdem die schweren Unruhen in Almaty Kasachstan erschüttert haben, versuchen die Medien des Landes, die Situation nach und nach zu analysieren. Vlast sprach mit dem Wirtschaftsexperten Kuat Akijanov darüber, warum die Proteste die Frage nach der Notwendigkeit

Am 6. Januar geriet die 30-jährige Sholpan Begaidarova, eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern, unter Beschuss. Sie war mit ihrem Auto im Stadtzentrum unterwegs, als es unter Beschuss geriet. The Village sprach am 15. Januar mit Sholpan darüber, wie sie

STIMMEN AUS KASACHSTAN. Nachdem die schweren Unruhen in Almaty Kasachstan erschüttert haben, versuchen die Medien des Landes, die Situation nach und nach zu analysieren. Vlast sprach mit der Aktivistin Tatyana Chernobil über ihre rechtliche Einschätzung der Vorkommnisse. Das kasachstanische Nachrichtenportal Vlast

Am 20. Januar hat das Europäische Parlament eine scharfe Resolution bezüglich der Ereignisse in Kasachstan verabschiedet. Die kasachstanischen Behörden reagierten empört.   Das Europäische Parlament fordert unabhängige Ermittlungen zu den Ereignissen, die Kasachstan in der ersten Januarhälfte erschütterten. Eine entsprechende Resolution

STIMMEN AUS KASACHSTAN. Nachdem die schweren Unruhen in Almaty Kasachstan erschüttert haben, versuchen die Medien des Landes, die Situation nach und nach zu analysieren. Vlast sprach mit der Soziologin Janar Jandosova über Ursachen und Folgen der Proteste sowie darüber, wie

STIMMEN AUS KASACHSTAN. Nachdem die schweren Unruhen in Almaty Kasachstan erschüttert haben, versuchen die Medien des Landes, die Situation nach und nach zu analysieren. Vlast sprach mit dem Politologen Dosym Sátbaev über die Proteste, die Eliten und den Einsatz der

In der Nacht vom 4. auf den 5. Januar gingen in Kasachstans Wirtschaftsmetropole Almaty zunächst friedlich gestartete Demonstrationen in gewalttätige Unruhen über. Die Behörden beteuern, dass die Zerstörungen organisiert wurden und das Werk von im Ausland ausgebildeten „Terroristen“ seien. Einige

In Reaktion auf das Ersuchen des kasachstanischen Präsidenten sind zwischen dem 6. und 10. Januar zum ersten Mal Truppen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) in Kasachstan zum Einsatz gekommen. Bereits wenige Tage später erklärt Qasym-Jomart Toqaev jedoch

Kasachstans Parlament Májilis ist am heutigen Dienstag, den 11. Januar, zu einer Sondersitzung zusammengekommen, in deren Rahmen Präsident Qasym-Jomart Toqaev Reformen und den baldigen Abzug der OVKS-Truppen ankündigte. Álihan Smaıylov wurde zum neuen Premierminister gewählt. Kasachstan hat eine neue Regierung. Während

STIMMEN AUS KASACHSTAN. Nachdem die schweren Unruhen in Almaty Kasachstan erschüttert haben, versuchen die Medien des Landes die Situation nach und nach zu analysieren. Vlast sprach mit dem Bürgerrechtler Evgeni Jovtis über die politischen Lehren aus den Ereignissen der letzten

Während die relative Beruhigung der Lage in Kasachstan Platz für erste Interpretationen der Ereignisse lässt, verbleiben deutlich mehr Fragen als Antworten. Ein Überblick über die Entwicklungen bis zu diesem Sonntag, den 9. Januar. In weniger als einer Woche schlugen weitgehend

Seit dem 1. Januar 2022 ist Kasachstan Mitglied im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen. Während der 76. Sitzung der UN-Generalversammlung wurde das zentralasiatische Land in das Gremium gewählt. Hinweis der Redaktion: Der folgende Artikel erschien im französischen Original am 26. Oktober

Die Proteste in Kasachstan haben die Mängel des bestehenden Modells gezeigt. Dieses hat zur Häufung der Unzufriedenheit von Millionen Menschen geführt, die bei der Aufteilung der Ressourcen außen vor gelassen wurden. Aber das Modell ist so tief in der Struktur

In Berlin haben am 7. Januar circa 60 Menschen ihre Solidarität mit den Protestierenden in Kasachstan bekundet, darunter viele in Deutschland lebende Kasachstaner:innen. Sie forderten den Rücktritt des kasachstanischen Präsidenten und ein Ende der Gewalt. Am gestrigen Freitag, den 7.

Als die Ereignisse in Kasachstan am 5. und 6. Januar eine gewalttätige Wendung nahmen, stellten sich die Nachbarländer auf die Seite der Machthaber. Auch die USA und Russland verfolgen die Situation aufmerksam. Ein Überblick offizieller Reaktionen aus dem Ausland.   Die

In Reaktion auf die anhaltenden Proteste und den Ausnahmezustand im Land bittet Präsident Toqaev die Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit darum, ihre Truppen nach Kasachstan zu entsenden. Die Proteste gehen zwar weiter, aber die Lage sei laut staatlichen Medien

In Reaktion auf die Protestwelle in Kasachstan hat Präsident Toqaev die Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit um militärische Hilfe gebeten. Im gesamten Land wurde der Ausnahmezustand verhängt, während Militärs in verschiedenen Städten „antiterroristischen“ Operationen durchführen. Nach landesweiten Protesten in Kasachstan

Human Rights Watch fordert Kasachstan auf, den für den 8. März geplanten Marsch für Frauenrechte in Almaty zuzulassen. Bürgermeister Baqytjan Saģyntaev hatte die Veranstaltung zuvor untersagt. Hinweis der Redaktion: Der folgende Artikel erschien im französischen Original am 21. Dezember 2021.

Bild des Tages
Newsletter

Ihr wollt nichts vom Geschehen in Zentralasien verpassen? Mit dem Abonnieren dieses Newsletters akzeptiert ihr die in den Datenschutzbestimmungen festgelegten Bedingungen. Hinterlasst einfach eure Emailadresse:

Central Asia Facts
Meist gelesene Artikel

Die Omicron-Variante versetzt die Welt in Sorge und auch die Länder Zentralasiens ergreifen Maßnahmen gegen deren Verbreitung. Reisende sind als erstes davon betroffen. Erneut müssen Reisende, die Zentralasien besuchen möchten, sich auf bestimmte Einschränkungen einstellen. Seitdem am 24. November in Südafrika die Omicron-Variante entdeckt wurde, haben

In der im Süden Tadschikistans gelegenen Stadt Chorugh ist es an mehreren Tagen infolge zu Protesten gekommen, bei denen zwei Personen getötet und weitere verletzt wurden. Auslöser war der Tod eines Dorfbewohners, der während seiner Festnahme von Sicherheitskräften erschossen worden war. Mittlerweile endeten die Proteste,

Kyrgyz Handmade stellt den Schyrdak in den Vordergrund, einen Teppich, der von Kirgisen seit Jahrhunderten verwendet wird. Novastan hat den Mann hinter dem Unternehmen getroffen, um zu verstehen, was ihn zu seinen Unternehmungen motiviert. Das Unternehmen Kyrgyz Handmade entstand aus einer Krise heraus. Im Frühjahr 2020

Ihre Favoriten
      No Favorites