Hat Politologie und Slavistik in Göttingen und Torun studiert und war von November 2015 bis Juni 2017 Sprachassistent des Goethe-Instituts Kasachstan mit dem Einsatzort Karaganda. Derzeit arbeitet er als DAAD-Lektor in Ufa, Russland.

Das turkmenische Parlament hat die Umbenennung

Marina Zhir-Lebed, Doktorandin an der Otto-Friedrich-Universität

Die Verheiratung von minderjährigen Mädchen ist

Kasachisch soll ab 2025 mit lateinischen

Vor knapp über einem Jahr verstarb

Das Judentum ist in Zentralasien wenig

Die Regierung Usbekistans plant ein Abkommen

Schymkent – das Paradies Kasachstans Südens.

„Russland ist das Zentrum der Freundschaft“

Schon 2002 nahm die Internationale Union